Ökumenisches Friedensgebet

Glockengeläut lädt jeden Mittwoch um 9:30 Uhr zum ökumenischen Friedensgebet in die Kreuzkirche ein. Im Juli 1983 wurde dieser Gebetskreis gegründet. Es war die Zeit des Kalten Krieges, die Zeit der Aufrüstung und die Zeit der Auseinandersetzung um die anstehende Entscheidung über die Stationierung von atomaren Mittelstreckenraketen in Europa. Viele Menschen hatten Angst und bangten um ihre Existenz.
Leidvolle Erinnerungen an Krieg und Vertreibung, ein Gefühl der Ohnmacht und Hilflosigkeit gaben den Anstoß, Anliegen, Probleme und Ungerechtigkeiten im gemeinsamen Gebet anzusprechen. Wie gehen wir als Christen mit dem Frieden um und wie leben wir ihn? Welche Antworten finden wir dazu in der Bibel? Beten für den Frieden, für Gerechtigkeit und für die Bewahrung der Schöpfung, dies sind die Kernthemen in den von nun an wöchentlich stattfindenden Zusammenkünften.
Längst ist die Zeit des Kalten Krieges vorbei, trotzdem geben die aktuellen Weltnachrichten und Berichte aus den Kriegs- und Krisengebieten immer wieder Anlass, gemeinsam über das Thema Frieden nachzudenken.
Die Frauen, die sich jeden Mittwoch in der Kreuzkirche treffen, lassen das gemeinsame Gebet ausklingen mit einem gemütlichen Beisammensein in der "Alten Backstube". Hier ist Gelegenheit, sich auszutauschen, Freude und auch Sorgen miteinander zu teilen.

Friedensgebet
Logo

Ökumenisches Friedensgebet

 
jeden Mittwoch
9:30 Uhr bis 10:00 Uhr
in der Kreuzkirche

 

Dreißig Minuten
Abstand vom Alltag
Offen sein
- für jeden
- für sich selber
-für Gott
Beten
Schweigen
Singen